Beiträge

Drucken

Weihnachtsgrüße aus Trier

Veröffentlicht in Bruderschaftliches

Liebe Pilgerinnen und Pilger,
Liebe Schwestern und Brüder,

Br. Hubert Wachendorf OSB
Br. Hubert Wachendorf OSB
am 4. Advent einen lieben Gruß zum baldigen Weihnachtsfest. Ein Wort von Kardinal Lehmann (aus einer Ansprache vor der deutschen Bischofskonferenz Im September 2006) scheint mir deutlich zu machen, worüber wir uns an Weihnachten freuen dürfen:

„Der Mensch wird nicht in einer missglückten Vergangenheit eingesperrt. Gott befreit ihn vielmehr durch Vergebung zu einem neuen Leben in die Zukunft hinein.“

Weihnachten will den Blick in die Zukunft freilegen. Wir dürfen uns darüber freuen, dass wir uns nicht eingesperrt fühlen müssen, eingesperrt in eine Vergangenheit, die uns belastet und zu schaffen macht.

Pilger brechen immer wieder auf, verlassen das Gewohnte, lassen sich nicht einsperren und gehen.

Euch, euren Angehörigen wünsche ich im Namen meiner Brüder gesegnete Tage und guten Mut für den Weg, der 2007 zu gehen ist

Euer Br. Hubert


Zu Weihnachten einige Bildern aus der Basilika - so wie sie sich jetzt präsentiert, aufgenommen am Abend des 3. Advents:

Image Image Image