Neustes Bruderschaft und Umfeld

Einladung zur Jugendwallfahrt 2017

Einladung zur Jugendwallfahrt 2017

Seid Ihr bereit, mal etwas Neues auszuprobieren?Habt Ihr Lust, gemeinsam zu wandern, zu beten, zu si...

14.06.2017 Hits:2379 Bruderschaftliches

Gedanken zur Jugendwallfahrt

Gedanken zur Jugendwallfahrt

Im Jahr des Kindes in 1979 rief der damalige Brudermeister Rudi Berle eine neue Wallfahrt für junge ...

06.04.2016 Hits:543 Bruderschaftliches

Aktuelle Termine

2017

 

Generalversammlung zum Matthiasfest

24. Febr.

Klein Jerusalem

8. April
Betstunde um 23:00 Uhr 13. April
Fußwallfahrt 25. -29. Mai
Jugendwallfahrt   8. -10. Juli
Herbstwallfahrt

14.-16. Okt.

Nachtreffen 24. Nov.

Hohenbudberg

29. Okt.

Bezirksbruderschaftstag in St. Tönis

11. Nov.
 

Wallfahrt der Klasse 3c nach Trier

thumb 11-kinderwallfahrtDie im katholischen Teilstandort der GGS Büttgen liebgewonnene Tradition, mit den Drittklässlern eine Wallfahrt nach Trier zu unternehmen, führten wir in diesem Jahr am 19. und 20. Mai durch. Der heilige Matthias sowie der Psalm 23 “Der Herr ist mein Hirte“ waren wie in den Jahren zuvor unsere Themen.

Am Donnerstag trafen sich 24 erwartungsvolle Kinder und so manche Eltern auf dem Parkplatz an der Sparkasse in Büttgen. Nach einem Wortgottesdienst und der Verabschiedung durch unseren Diakon, Herrn Becker, brachte uns ein Bus bis nach Kordel. Hier begann dann unser ca. 15 km lange Fußmarsch. Durch mehrere Pausen unterbrochen, in denen wir unser Begleitfahrzeug trafen (gesteuert von Herrn Harlizius), das uns mit Proviant (Obst, Kuchen und Getränke) bestens versorgte, hatten wir mehrere Anstiege zu bewältigen. Das Pilgerkreuz wurde dabei stets von einem Kind vorneweg getragen. Dies war vielen eine Ehre.

Unterwegs gab es viel zu erleben, zu hören, zu fühlen. Wir besannen uns auf unseren Körper, lauschten in uns hinein, gedachten geliebter Menschen, gingen eine längere Strecke schweigend, um unsere Sinne zu schärfen, und führten uns gegenseitig eine Etappe mit geschlossenen Augen. Die Kinder entdeckten nützliche Wanderstäbe, viele Mistkäfer, einen Frosch und so manches mehr. Unsere letzte Wegstrecke führte uns an der Mosel entlang. Zum Glück konnten wir von dort aus bereits unser Ziel, die Kirche St. Matthias, sehen, denn vielen wurde doch der Weg lang. Wir genossen es alle sehr, bei unserer Ankunft vom Glockengeläut sowie am Toreingang von Pater Hubert begrüßt zu werden. Nach dem Berühren des Zehs vom heiligen Matthias, dem Vorbereiten des Nachtlagers und gemeinsamen Essens trafen wir nochmals Pater Hubert und feierten mit ihm zusammen in der Basilika einen Wortgottesdienst. Nach vergnügtem Spielen am Abend vor der Kirche war Ausruhen angesagt.

Am nächsten Morgen brachen wir nach einem leckeren Frühstück bereits früh auf. Der Bus brachte uns in die Nähe unserer Schule. Hier wurden wir ebenfalls freudig erwartet, und zwar von Herrn Becker sowie einigen Eltern. Die letzten Schritte zu unseren alten St. Aldegundis Kirche legten wir dann zu Fuß zurück. In einem abschließenden Gebet gedachten wir einiger Eindrücke und Erlebnisse auf unserer Wallfahrt.

Vielen Dank all denen, die unsere Wallfahrt finanziell und auch personell unterstützt haben. Ohne die Spenden und die tatkräftige Mithilfe wäre diese Fahrt nicht möglich gewesen.

Dr. Eva Greve
Klassenlehrerin der Klasse 3c