Neustes Bruderschaft und Umfeld

Einladung zur Jugendwallfahrt 2018

Einladung zur Jugendwallfahrt 2018

Seid Ihr bereit, mal etwas Neues auszuprobieren?Habt Ihr Lust, gemeinsam zu wandern, zu beten, zu si...

14.06.2017 Hits:3069 Bruderschaftliches

Gedanken zur Jugendwallfahrt

Gedanken zur Jugendwallfahrt

Im Jahr des Kindes in 1979 rief der damalige Brudermeister Rudi Berle eine neue Wallfahrt für junge ...

06.04.2016 Hits:1113 Bruderschaftliches

Aktuelle Termine

2018

 
Jahreshauptversammlung

24. Feb.

Klein-Jerusalem (Treffen um 11:00 Uhr an der neuen Kirche) 24. März

Nachtwache der Bruderschaft um 23:00 Uhr

29. März

Fußwallfahrt

10.-15. Mai

Jugendwallfahrt

30. Juni- 02. Juli

Herbstwallfahrt

13.-15. Okt.
 

Kinderwallfahrt 2009

Kinderwallfahrt 2009-1Bereits zum 3. Mal fand in diesem Jahr die Kinderwallfahrt der 3. Schuljahre an der KGS Büttgen statt.

Am Mittwoch, den 29.4.2009 trafen sich 29 erwartungsvolle Kinder am Parkplatz an der Sparkasse in Büttgen. In den Wochen vorher hatten sich die 21 Jungen und 8 Mädchen intensiv mit dem Thema Wallfahrt, dem heiligen Matthias und dem Psalm 23 „Der Herr ist mein Hirte“ beschäftigt.

Nach einem Wortgottesdienst und der Verabschiedung durch unseren Diakon, Herrn Becker; bestiegen wir den Bus und fuhren die Strecke bis nach Kordel. Nach einer kleinen Rast begann dann unsere Wallfahrt. Zunächst suchte sich jeder einen Stein, auf der Name desjenigen geschrieben wurde, an den wir unterwegs besonders denken wollten. 15 km Fußmarsch lagen nun vor uns. Mit unserem Pilgerkreuz vorneweg marschierten wir los. Der Weg durch den Wald war für alle interessant und bot viele Dinge, die zu beobachten waren. Bis wir unten an der Mosel ankamen, hatten wir 3 „Bergetappen“ zu bewältigen. Manchmal war viel gutes Zureden nötig, damit alle die Steigungen schafften. Ein besonderes Erlebnis war, als jeder sich von einem Partner mit geschlossenen Augen ein Stück führen ließ oder auch als wir ein Stück schweigend durch den Wald gingen.

Kinderwallfahrt 2009-2Unten an der Mosel angekommen, kam unser selbstgebastelter Fingerrosenkranz zum Einsatz. Ein großer Augenblick war die Ankunft an der Kirche St. Matthias. Extra für uns läuteten die Glocken und am Toreingang zur Abtei erwartete uns Pater Hubert. Gemeinsam gingen wir in die Kirche und jeder fasste den Fuß vom heiligen Matthias an. Alle waren glücklich und zufrieden, dass wir gut angekommen waren. Schnell waren auch die Blasen und Schmerzen in den Füßen vergessen. Nach dem Abendessen trafen wir uns nochmals mit Pater Hubert in der Basilika und feierten zusammen einen Wortgottesdienst.

Am nächsten Morgen bestiegen wir noch etwas müde von der kurzen Nacht den Bus nach Hause. In Büttgen legten wir die letzten Meter bis zur Kirche St. Aldegundis zu Fuß zurück, begleitet von Herrn Becker und vielen Eltern. In einem anschließenden Gebet fassten wir unsere Eindrücke und Erlebnisse zusammen.

An dieser Stelle ein herzlicher Dank allen, die diese Wallfahrt ermöglicht haben!